Community Organizing

Aus joker-netz
Version vom 17. November 2018, 13:47 Uhr von FritzLetsch (Diskussion | Beiträge) (Weiterentwicklungen)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hintergründe des Community Organizing

Seite im Blog befreiungsbewegung.fairmuenchen.de mit Bildern

Seit der Entwicklung der Ideen für lebendige Gemeinden durch Saul Alinsky wikipedia gab es verschiedene Anläufe, die Gedanken hierzulande anzusiedeln:

Gemeinde-Erfahrungen und Veränderungs-Wünsche

Berichte, Vergleiche, Sortierungen und Darstellungen, Symbole und Werte, Ebenen

www.fo-co.info FOCO ist ein Zusammenschluss von PraktikerInnen und WissenschaftlerInnen, die sich seit 1993 zum Ziel gesetzt haben, Praxis und Theorie von Community Organizing in Deutschland zu verbreiten und weiter zu entwickeln.

Arbeitsweisen gemeinschaftlicher Forschung entwickelte Paulo Freire mit Studierenden, ohne komplexe Fachbegriffe und in direkter Kommunikation, Recherche und Dokumentation

Weiterentwicklungen

Corporate Community Development Netzwerk: in english: https://youtu.be/S4Neqk_FGfI

in Musik: https://youtu.be/xVVvDUnJxP8

Audio-Slideshow über den Community Organizer Jim Capraro in CREDO, dem LGT Magazin für Vermögenskultur. in deutsch https://youtu.be/4lJcI9BlZTo

Jede Gemeinschaft ist auf engagierte Menschen angewiesen. Das Kundenmagazin CREDO stellt Ihnen einige davon vor. Beispielsweise Jim Capraro, der sich für ein lebenswertes Chicago einsetzt. Oder Dominik Scheuten, Rektor der Deutschen Schule im kolumbianischen Medellín, der von seinen Schülern persönliches Engagement für weniger privilegierte Teile der Bevölkerung verlangt. Fünf Freiwillige aus der Schweiz, Deutschland, China, Russland und Griechenland erzählen, wie und warum sie sich für die Gemeinschaft einsetzen. Die Carte Blanche gehört Hans Rudolf Herren. Der Gewinner des Alternativen Nobelpreises ist überzeugt, dass wir die wachsende Erdbevölkerung nur auf ökologische Weise ernähren können. #LGTCredo

Fallbeispiele

Zukunftswerkstatt Emsdetten Methode der ZukunftsWerkstätten, Aufnahme der politischen Situation, Beteiligung als Prämisse und Realisierung, Projektbegleitung als gemeinschaftliche Konzeptionierung Beispiele gemeinnütziger Organisationsentwicklung bei socius.de

Umsetzung in szenische Bilder: Aufstellung und Forum-Szene im Forumtheater als Beteiligungsmethode

Internet-Materialien

Blogs zu Coaching-Gruppen, politische Supervision, Lernende Organisation

Jim Capraro: neue Lebensqualität für unsere Städte mit Community Development

früher http://www.netzwerk-gemeinsinn.net/content/view/671/218/ in neuer Methodenansatz wurde September 2011 in München vorgestellt und hier ein Exklusiv-Interview mit dem Entwickler aus den USA: Jim Capraro, Community Developer und Consultant aus Chicago. Im Gespräch mit Wolfgang Goede (Netzwerk Gemeinsinn).

Der weitere Hintergrund

Transition Towns: Wie wollen wir leben, nach dem Erdöl?

Redebeiträge und Gespräch zwischen Rob Hopkins (Transition Town Initiatives) und Gopal Dayaneni über unterschiedliche Herangehensweisen bei der Frage wie "Transition" denn nun eigentlich funktionieren könnte.

Gopal Dayaneni sagt, dass soziale Ungleichheit immer zwingend ökonomisches Ungleichgewicht hervorruft, und wir aus diesem Grund uns auch den Fragen von "race, gender and class" stellen müssen. Solange wir in ausbeuterischen Arbeitsverhältnissen stecken, arbeiten wir "entfremdet".

Was wir stattdessen tun sollten ist für uns selbst, die Bedürfnisse unserer "community" direkt arbeiten. Wie das konkret aussehen könnte zeigt er anhand zahlreicher Beispiele aus diversen Ländern, Was haltet ihr von diesem Gespräch? Organizing for Resilience

www.youtube.com/watch?v=aL9R4CG1I-U www.transition-initiativen.de

transition-muenchen Gemeinwesenarbeit

Comprehensive Corporate Developement Firmen mit ihren grundlegenden Interessen (auch der Mitarbeitenden und deren Qualifizierung) einbeziehen: Comprehensive Community Development bedeutet Umfassende Gemeinschafts-Entwicklung, unter Einbeziehung aller Faktoren und Kräfte vor Ort:

Alle Ärgernisse sind Energien, alle Wünsche führen zu neuen Projekten. Die Fähigkeit, Menschen mit ihren Interessen einzubeziehen, ist relativ leicht erlernbar, wenn die Grundhaltungen stimmen: Lust auf Entwicklung, Nachbarschaft, Glaube an positive Veränderung der Region.

Community Building Wir sind als betreute und gesteuerte Gruppenwesen aufgewachsen, wurden in bayrischen Schulen frontal mit Wissen belagert, im Grundschulabitur ausgesiebt und in immer neue Klassen sortiert: Zwangsweise jeweils angepasst oder mit Rollen versehen.

Bewusst Teil einer Gruppe werden, Regeln gemeinsam entwickeln: Methoden der Gemeinschaftsbildung www.gemeinschaftsbildung.com

Empowerment-Ansatz Heißt es bei Maria Montessori: Tue nichts für mich, was ich selber tun kann? Wir wollen selbstbestimmt beteiligt und tätig sein, nach einer Anregung unsere eigenen Ideen und Fähigkeiten einbringen. Wenn uns Erziehung und Fürsorge entmündigt haben, wollen wir erst unsere eigene Kraft und Zuversicht wieder gewinnen

Zukunftswerkstatt und geistig verwandte Methoden: Aktivierende Befragung, Open Space zukunftswerkstatt

Gemeindepädagogik war bisher eine kirchliche Ausbildung und Studienrichtung, in der Sozialen Arbeit als Gemeinwesenarbeit zu Hause sozialwissenschaft

Regionalentwicklung wie Organisationsentwicklung in der Fläche denkt über die Grenzen der Einrichtungen und Gemeinden hinaus: Wenn Zusammenwirken stärker ist als die Konkurrenz-Gedanken:external

Soziale Arbeit neigt dazu, in den Strukturen der Einrichtungen und ihrer bisherigen Klientels zu denken: zum Beispiel Behinderte mit bestimmten Fördermitteln, Förderbedarfen ...

Community nicht zu klein definieren: Wir im Verein ... nachhaltig - im Stadtviertel,

Modelle zu Themen

Ältere Menschen - Anfang - Asyl im Stadtteil - Baustelle - Begegnungsstätte - Bioladen und Brotzeitservice - Clean ist cool - community entwickeln - community organizing - Dorfladen - Echo 2017 - Familienolympiade - Gartenstadt - Gemeinwesenarbeit - Generationenkurse - Generationenleben - Generationenlücke um Jugendtreff - Hauptschule - Haus für Jugend - Hochhaussiedlung - Hundekindergarten - int.Kinderbäckerei - Jugendheim im Dorf - Jugendnetzwerk - Jugendtreffpunkt - Kindergarten und Bau - Kirchengemeinde - KOSOVA - Menschen zu Menschen - Migrantenjugend - Musik-Jugendzentrum - Netzwerk Soziale Arbeit - Neubaugebiet - Petitionen - pflegende Angehörige - Repair-Cafe - Spielplatz - Stadtteilflohmarkt - Tennisverein - Transition Towns - Wasserwacht - Wiederbelebung Kirchengemeinde - Wohnungswirtschaft -