Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


visionen_der_veraenderung
  "Es ist nicht genug verlangt,
  wenn man vom Theater nur Erkenntnisse,
  aufschlußreiche Abbilder der Wirklichkeit verlangt.
  
  Unser Theater muß die Lust am Erkennen erregen, 
  den Spaß an der Veränderung der Wirklichkeit organisieren.
  
  Unsere Zuschauer müssen nicht nur hören, 
  wie man den gefesselten Prometheus befreit, 
  sondern auch sich in der Lust zu schulen, sich zu befreien.
  
  Alle die Lüste und Späße der Erfinder und Entdecker, 
  die Triumphgefühle der Befreier müssen vom unserem Theater gelehrt werden." 

(Bertolt Brecht, 1953) Genau darum geht es in unserem neuen Buch Visionen der Veränderung. Mit freundlichen Grüßen, Dieter Koschek https://fritz-letsch.blogspot.com/2021/07/visionen-der-veranderung-forumtheater.html

Odierna/Woll (Hg): Visionen der Veränderung

Forumtheater nach Augusto Boal. Theorie, Entwicklungen, aktuelle Positionen und Perspektiven ISBN 3930830602 - 2021 - 220 S. 19 Euro

Das Forumtheater nach Augusto Boal bringt Veränderungsprozesse in Gang. Es ist Theater, das „Politik macht“.

Lernprozesse werden in Gang gesetzt, die kulturelle Bildung öffnet sich politischen Veränderungs­prozessen. Die gemeinsame spielerische Suche nach ungewöhnlichen Problemlösungen spricht nicht nur die rationale Seite des Menschen an, sondern auch seine emotionale, seine lustbetonte und setzt somit Impulse zu neuen Denk- und Handlungsweisen frei.

Der Band gibt einen umfassenden Einblick in die aktuellen Auseinandersetzungen zu Theorie und Praxis des Forumtheater nach Augusto Boal in der Bundesrepublik Deutschland, Österreich, der Schweiz, Spanien und Rumänien.

Es geht um Begriff, Geschichte und Wirkung des Forumtheater. Die Praxisbeispiele zeigen die vielfältige Theaterarbeit: … mit Kindern, in Schule, Stadtteilarbeit, zur Suchtprävention, Inklusion, Legislatives Theater, Arbeit in Strafanstalten und zum Thema „Anti-Rechtsextremismus“. 19.00 € Preise inkl. MwSt., Versand http://www.agspak-buecher.de/epages/15458842.sf/?ObjectPath=/Shops/15458842/Products/M357

Das Vorgänger-Buch:

Theater macht Politik

Mittlerweile gibt es eine vielfältige Praxis an Theaterarbeit, die sich auf Boal beruft, es gibt Praxisforschung und wissenschaftliche Beschäftigung mit diesem Thema. Aber es bedarf in mancherlei Hinsicht einer Einordnung, eines Überblicks und einer Handreichung.

Das Werkstattbuch versucht den Kraftfeldern des Theater der Unterdrückten – und insbesondere des Forumtheater – zu folgen, den Blick für eigene und politische Veränderungsprozesse zu öffnen und Motivation freizusetzen, mit dieser ungewöhnlichen Theaterform zu arbeiten.

Die Erfahrungen aus der Bildungsarbeit und den verschiedensten sozialen und kulturellen Bereichen haben gezeigt, dass der Sprung in die Praxis eine Herausforderung bleibt, den es zu unterstützen gilt. Das Werkstattbuch ist ein Schritt in diese Richtung.

enthüllungen

  argentinische musik im hintergrund
  bewusstseinsbildung bei paulo freire
  theater-methoden und bewusstsein
  

die beiden enthüllungen von santa teresa

enthüllungen - entlarvungen - der kritische Blick - die 7 schleier des idealismus

aufklärung kehrt zurück:

  aus der idealisierung der aufklärung
  aus den idealismen des militarismus
  aus den mythologisierungen des kapitals

die einfachen bilder einfacher menschen

nein, hier nicht als falsche idealisierung, sondern als würdigung:

subjektive sicht ist für unsere motivation wichtiger als scheinbare wissenschaftliche ojektivität über den eigenen ausdruck

  zur selbstbestimmung und zur beteiligung,
  zur sprache bringen - zu bildern bringen
  zum gemeinsamen planvollen handeln kommen
  für ein theater der veränderung

100 Jahre Paulo Freire

Paulo Freire (* 19. September 1921 in Recife; † 2. Mai 1997 in São Paulo) war ein in Theorie und Praxis international einflussreicher brasilianischer Jurist, Pädagoge und weltweit rezipierter Autor (wikipedia ) und wirkt international in die Kritische Pädagogik wie in die Kritische Theorie: auch das Theater der Unterdrückten als Kritische Praxis

Die Gedanken und pädagogischen Ansätze von Paulo Freire in der Pädagogik der Unterdrückten waren in den siebziger Jahren so revolutionär, dass sie viele Menschen weltweit begeisterten. Konservativen Politikern und PädagogInnen erschienen sie (manchen bis heute) zu „verdächtig“, um sie in unsere Bildungs-Praxis umzusetzen: Veranstaltungen im Nord-Süd-Forum München:

„Erziehung bewegt nicht die Welt, Erziehung bewegt Menschen und Menschen bewegen die Welt“

Am 19.9.2021 wäre der brasilianische Pädagoge Paulo Freire 100 Jahre alt. Veranstaltungsreihe mit unseren Erfahrungen, zu seinen Gedanken und Werken und zur Anwendung seiner Ideen hierzulande und weltweit in kritischer Theorie und Praxis.

Auf https://nordsuedforum.de/paulofreire die ganze Übersicht, meine Beiträge:

https://fritz-letsch.blogspot.com/2021/07/visionen-der-veranderung-forumtheater.html

visionen_der_veraenderung.txt · Zuletzt geändert: 2021/07/22 23:14 von fritz