Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


sexualpaedagogik

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
Letzte Überarbeitung Beide Seiten der Revision
sexualpaedagogik [2021/03/20 23:19]
chromedaa [Lustpädagogik ist vielleicht die neue Richtung ...]
sexualpaedagogik [2021/06/17 14:30]
fritz [Ein Vorschlag an Kolleg*innen]
Zeile 3: Zeile 3:
 [[Sexualpädagogik]] in bayrischen Schulen und in Berufsschulen,​ auch mit Geflüchteten,​ Teile dazu im https://​sexualpaedagogik.wordpress.com [[Sexualpädagogik]] in bayrischen Schulen und in Berufsschulen,​ auch mit Geflüchteten,​ Teile dazu im https://​sexualpaedagogik.wordpress.com
  
-In ca 3 Stunden eine knappe Einführung,​ in weiteren Stunden die kulturelle und religiöse Auseinandersetzung bei Interesse, im allgemeinen (Landkreis Freising und München-Osten) über Donum Vitae abzurechnen,​ oder gegen Honorar nach Möglichkeiten der Träger+In ca 3 Stunden eine knappe Einführung,​ in weiteren Stunden die kulturelle und religiöse Auseinandersetzung bei Interesse, im allgemeinen (Landkreis Freising und München-Osten) über Donum Vitae abzurechnen,​ oder gegen Honorar nach Möglichkeiten der Träger ​https://​sexpaed.blogspot.com/​2021/​06/​auf-dem-weg-zu-einer-dialogischen.html
  
 +==== Ein Vorschlag an Kolleg*innen ====
 +
 +Gedanken für eine angeleitete und begleitete Selbsthilfe-Konzeption für die Oberstufe
 +(Lösungen abseits der Online-Unterrichtung). ​
 +Vor etlichen Jahren war ich an der Konzeption für eine Sexpäd- Ausbildung für Medizin-Studierende im Umfeld der HIV-Prävention beteiligt, die in aus Österreich und der Schweiz angestiftet war, und die vor allem die vernünftigen Gespräche untereinander anregen sollte.
 +
 +**Ein Informationstag an der Regensburger Hochschule Angewandte Sozialwissenschaft** brachte beim Gespräch, dass sich ein Großteil der Beteiligten Frauen ärztlich nicht gut informiert und betreut fühlte und dass alle äußerten, noch nie von der Möglichkeit,​ in einer Gruppe über die Anatomie und Sexualität zu sprechen, gehört hatten.
 +
 +**Selbsthilfe-Koordinations-Stellen** sind im Auf- und Ausbau, die Krankenkassen fördern, aber das Bewusstsein der Selbstorganisation wächst nur wenig neben den direkten Krankheiten ...
 +
 +Entsprechend könnte ich mir vorstellen, dass es in den Oberstufen eine "​Neigungsgruppe"​ geben könnte, von einer Lehrkraft vor Ort und einer Sex-Päd-kraft von uns angestiftet und begleitet.
 +
 +**Selbsthilfegruppen** sind ja grundsätzlich selbst organisiert,​ doch braucht es eine **Anstiftung**:​
 +Eine Lehrkraft an der Schule organisiert einen ersten freiwilligen Treffpunkt mit einer Auftakt-Veranstaltung
 +und die Verabredung Verabredung zu einer offenen oder festen Reihe von Gruppen-Nachmittags-Terminen,​
 +eine koordinierende Person und statistische Berichte, Gruppen-Raum-Zugang per Hausmeister?​
 +
 +**Eine Liste möglicher Themen, ein Heft und Grund-Informationen** wie
 +  *   - aktuelle Information und Bezeichnung der Anatomie,
 +  *   - Verhütungsmittel und Nebenwirkungen
 +  *   - Beratungsstellen und deren Aufgaben und Möglichkeiten
 +  *   - Gender-orientierte Information zu Identität, Orientierung,​ Lebensweisen
 +  *   - Abgrenzung von reaktionären und pseudo-religiösen Agitationen und Sekten
 +  *   - evtl. zu Beziehungen,​ Drogen und entstehenden Problematiken
 +  * Telefonische Begleitung oder eingeladener Besuch durch Sex-Päd auf Einladung
 +
 +Erweiterungen könnten sein:
 +  * Austausch und Treffen der Lehrkräfte und Sex-Päd
 +  * Austausch und anonymisierte Berichte aus den Gruppen untereinander
 +
 +Jetzt würd mich interessieren,​ ob ihr entsprechende Zielgruppen kennt und euch dazu was vorstellen könnt, ​
 ===== Aufklärung und Mythen der Sexualität ===== ===== Aufklärung und Mythen der Sexualität =====
  
Zeile 87: Zeile 118:
  
 ==== und dann aus der Praxis in der Aidshilfe und in der Selbstorganisation ==== ==== und dann aus der Praxis in der Aidshilfe und in der Selbstorganisation ====
-und seit 1985 in der damaligen Mit-Organisation der zwei mal jährlich im Frühjahr und Herbst stattfindenden Treffen der "​Schwulen Väter"​ im Waldschlösschen bei Göttingen, https://​www.waldschloesschen.org/​de/ ​+und seit 1985 in der damaligen Mit-Organisation der zwei mal jährlich im Frühjahr und Herbst stattfindenden Treffen der "​Schwulen Väter"​ im **Waldschlösschen** bei Göttingen, https://​www.waldschloesschen.org/​de/ ​ 
 + 
 +"Als wir 1986 im Waldschlösschen bei Göttingen nach einer Anzeige im Rosa Flieder (und vielleicht in Publik Forum?) zum Austausch in der Gruppe "​Schwule Väter"​ starteten, hatte nur einer aus Bremen das Wort von der Bisexualität benutzt, die meisten waren eher von Hetero-Beziehungen mit Kindern zu ihren schwulen Seiten gekommen, und schon der erste Abend mit einer ausführlichen Vorstellungsrunde der 17 Männer ergab ein spannendes Kaleidoskop der Beziehungen und Biografien:  
 + 
 +Vom Zahnarzt aus Frankfurt, der in der Praxis seine "​Überstunden"​ machte, bis seine Frau drauf kam, bis zum Professor, der mit der Pensionierung seine Familie verließ und mit seinem Freund zusammen zog ... 
 + 
 +... über alternativ oder christlich orientierte,​ in Wohngemeinschaften lebende und in Trennung begriffene ... und als ich vor ein paar Jahren wieder im Waldschlösschen war, erzählte mir Wolfgang, dass sich die Gruppe nach 30 Jahren immer noch zwei mal im Jahr trifft, ein stabiles Seminarformat geworden war. 
 + 
 +Ich war nach der Trennung von meiner Tochter irgendwann weg geblieben, als unverheirateter Vater hatte ich ja damals keinerlei Rechte, nur Pflichten."​ https://​queer-kunst.blogspot.com/​2021/​05/​anders-fuhlen-von-benno-gammerl.html
  
 ==== Hintergründe ==== ==== Hintergründe ====
sexualpaedagogik.txt · Zuletzt geändert: 2021/08/13 14:12 von fritz