Was ist Demokratie

Aus joker-netz
Wechseln zu: Navigation, Suche

In der Vorbereitung eines Projektes stellen die begleitenden Medien-PädagogInnen fest, wie wenig sie aus der Schule über die Zeit vor 100 Jahren erinnern, und dass der historische Kontext nur wenige Anhaltspunkte findet, mit der Zeit mehr aus der Literatur.

Erinnerungspunkte

Was ist Demokratie?

Die Frage wird im Herbst noch oft gestellt werden:

Zuerst war ein Kampf um das Stimmrecht, und sehr schnell wurde das damalige Modell "1 Man, 1 Vote" auch für die Frauen gefordert,

Kaiser und König hatten noch ein Stände-Parlament, in dem die SPD dann auch die Arbeitenden vertreten durfte, zuerst war es nur für Besitzende, "Privi-legierte" wie Adel, Klerus Militärs etc. gedacht.

Vom Einzel-Stimmrecht zum Individualismus?

Interessen der Parteien

Sozialismus erkämpfen oder ein besseres Auskommen im Kapitalismus?

Immer mehr Parteien mit Welt-Rettungs-Ideen

Veganer, Frauen, Grundeinkommen, Internet-Freiheit, ....

Wie entsteht der Sinn für das Gemeinsame?

In Jugendverbänden von Gewerkschaften und Kirchen, Naturfreunden und Tierschutz, Parteien und Feuerwehr, Rettungsdienst und Sport lernen die Gruppen-Leitenden, mit der Zeit in der Verantwortung für größere Bereiche aufzusteigen.

Netzwerk Gemeinsinn - Bürgerbeteiligung - Community Organizing

Modelle, die mehr als nur einzelne Themen wie "Handy an der Schule" bearbeiten ...

www.km.bayern.de/lehrer/meldung/6156/demokratie-in-der-schule-interview-mit-kultusminister-bernd-sibler.html

König, Krieg, Tod & Teufel

Geschichte als veränderbar erleben:

Der Weg in die Demokratie

Ein König, der in den Krieg ziehen lässt

Vom schnellen Raubzug (wie 1870/71) zum großen Sterben

Aufrüstung und Friedensbewegungen, Alfred Nobel und Bertha von Suttner

Der Krieg an allen Fronten

Personen gestalten Geschichte: Pazifismus in der SPD, Kriegskredite und Ausschluss, USPD entsteht: Unabhängige Sozialdemokratische Partei

7. Nov. Revolution

Der Aufstand der Arbeiter und Soldaten in Bayern war mit Bauernführern vorbereitet: Arbeiter-, Bauern- und Soldatenräte

Der Zug zu den Kasernen und die Flucht des Königs

Bayern ist fortan ein Volksstaat / eine Republik / Freistaat Bayern: Das Ende der napoleonischen Monarchie und der "Dynastie Wittelsbach"

Die Räte organisieren sich

Räte in allen großen Betrieben, in Gemeinden, Städten und Bezirken, Kasernen, Zentralrat der Republik Bayern / Baiern

Der Mord am Ministerpräsidenten Kurt Eisner

Der 21jährige bündisch-katholische Jura-Student Anton Arco erschiesst Kurt Eisner von hinten, "Rache"-Schüsse im Landtag in der Pranner-Straße

Räteregierung oder MSPD-Parlamentarismus

Die Mehrheits-SPD will die Macht übernehmen, da die USPD nur wenige Sitze errungen hat

Die anarchistische Fraktion organisiert einen bairischen Rätekongress in München, die MSPD geht als Parlament nach Bamberg

7. April Nationalfeiertag: Räteregierung mit dem Vorsitzenden Ernst Niekisch und den Volksbeauftragten Erich Mühsam und Gustav Landauer, ...

Die Reaktion organisiert sich: Die geheime Thule-Gesellschaft

Im Hotel Vier Jahreszeiten als Geheimbund, der einen Putsch vorbereitet

Spioninnen in den Räten schreiben Protokolle und klauen Stempel, auch Unterschrifts-Stempel

Palmsonntagsputsch am 13. April 1919

Überraschende Verhaftungen der Räte: Erich Mühsam und 12 weitere werden nach Ebrach entführt und eingesperrt

Die Verbündeten verspäten sich und werden abgewehrt: Kämpfe am Hauptbahnhof

Die kommunistische Räterepublik

Vorsitzender Max Levien

Rote Armee Baiern mit dem Kommandanten Rudi Egelhofer und dem Abschnitts-Kommandanten Ernst Toller

München wird Ende April von Reichswehr und rechten Freikorps eingekreist, bis 2. Mai erobert und ca. 1000 Menschen erschossen

Die einäugige Siegerjustiz

Morde an russischen Kriegsgefangenen, Sozialdemokraten und katholischen Gesellen und an denunzierten Nachbarn werden nicht geahndet

Emil Julius Gumbel: Zwei Jahre Rotmord / Vier Jahre Rotmord: Der Mathematiker stellt Straftaten und Strafen gegen Linke und Rechte gegenüber

Ein Polizeichef aus rechten Kreisen der Unterstützer der Thule-Gesellschaft

Der Flyer für die Veranstaltungen Herbst 2018

und was für SchülerInnen zugänglich ist ...

Korrekturen

- einheitliche Schreibweise Baiern / bairisch - Sa 13.4.: 17 Uhr statt 16 Uhr Referent: Hermann Kopp, Historiker und Vorstand der Marx-Engels-Stiftung Wuppertal Eine Veranstaltung der AG Denkmäler im Plenum R in Kooperation mit Freidenkerverband und Marx-Engels-Stiftung

Einführung Flyer:

"Linke Chaoten, gewalttätige Kommunisten, russische Steppenfurien" - dies sind nur einige der gängigen Gehässigkeiten gegen die Frauen und Männer, die sich vor 100 Jahren mutig gegen Krieg und Militärdiktatur stellten.

Das Plenum R wird in seiner 2. Revolutionswerkstatt mit Filmen, Vorträgen renommierter Historikerinnen und Historiker, Kunstausstellungen und gemeinsamen Werkstätten neue Schlaglichter auf die Zeit der bairischen Revolution 1918 und der ihr folgenden Räterepubliken 1919 werfen und zur Diskussion einladen.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Wie das Plakat zu den Veranstaltungen: www.raete-muenchen.de und als Text auf Revolutionswerkstatt2

Revolutionszeitung kostenlos bestellen

Die bayerischen Rätegremien

erich-muehsam-aufstieg-und-niederlage-der-raeterepublik