Theater im Dialog

Aus joker-netz
Wechseln zu: Navigation, Suche

Theater im Dialog: heiter, aufmüpfig und demokratisch.

Deutsche und europäische Anwendungen des Theaters der Unterdrückten. Mit einem Beitrag von Augusto Boal - von Helmut Wiegand Gebunden, ibidem Verlag, ISBN-10: 3898213331, ISBN-13: 9783898213332

Das Theater der Unterdrückten erlebt in Deutschland eine Renaissance, nachdem es jahrelang in sozialpädagogischen Nischen verschwand.

Das emanzipatorische Theater der Unterdrückten, das in sich Kunst, Selbsterfahrung und politisches soziales Probehandeln vereinigt, will Menschen durch die Übereignung theatraler Mittel zu Hauptdarstellern ihres eigenen Lebens machen.

Der Sammelband bietet den Leser/innen Beispiele der Umsetzung dieser ursprünglich lateinamerikanischen Theatermethode im deutschen und europäischen Kontext. Es zeigt die Vielfalt der Methode und ihre vielseitige Einsetzbarkeit in unterschiedlichen Zielgruppen. Mehrere Beiträge aus anderen europäischen Ländern zeigen, wie verbreitet die Methode ist und wie gut vernetzt Praktiker/innen in einigen anderen europäischen Ländern derzeit mit ihr arbeiten.

Es finden sich u.a. Beiträge von Augusto Boal, Begründer des Theaters der Unterdrückten, Dr. Michael Wrentschur (Österreich), Dr. Roberto Mazzini (Italien), Prof. Dr. Dietlind Gipser (Hannover), Roland Matthijssen (Niederlande), Fritz Letsch (München), Dr. Helmut Wiegand, Dr. Jürgen Weintz, Till Baumann, Harald Hahn, Katharina Lammers, Katrin Wolf sowie den Autorinnen und Autoren Aleksandar Bancic, Maria Gorius und Friderike Wilckens - von Hein, Meike Herminghausen, Graciette Justo, Franz-Jürgen Schmitt, Claudia Zinser, Barbara Santos, Susan Quick, Sruti Bala, Christoph Leucht und Hannah Reich, Nicola Gast - von der Haar

Enthalten sind: Forumtheater und Gestalt, ...