Monte Verità

Aus joker-netz
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zu den Anstößen, die aus dem Berg- und Wald-Hotel zwischen veganer Heilweise und Sonnenkultur, moderne Tanzstil-Entwicklung mehrerer Schulen bis Mary Wigman bis in die Feuilletons der deutschen Bühnen und Zeitungen wirkten, gibt es aber auch viele verschrobene und abfällige Berichte, am direktesten schrieb Hermann Hesse nach seinem dortigen längeren Aufenthalt und Alkohol-Entzug dazu,

die Diskussionen zur Freien Liebe, wie sie Fanny Reventlow und [Erich Mühsam]] zeitweise lebten, waren auch damals für viele Anarchisten, Linke, Kommunisten, Sozialdemokraten so undenkbar wie heute noch in den Kirchenkreisen ... und somit auch eine heftige Grundlage für Diffamierungen, während die Nacktheit der Tanzenden mit gierigem Blick hinter seidenem Schleier auch in den Großstädten des Reiches zu sehen wurde.

Otto Gross war als Freud-Schüler und Psychotherapeut mitten in diesem Geschehen, später konfrontiert mit dem Vorwurf, das Gift für einen Selbstmord besorgt zu haben ...

Zum Berg der Wahrheit

fuhren über die Jahre viele, die in Zeitschriften davon gelesen hatten und in Zeitungen über süffisante Glossen davon erfuhren: Veganes Essen und rauchfreie Gastronomie waren doch so was Verrücktes ...

Anarchie und Zusammenleben

Am Monte Verità begannen für Viele im Austausch die Ideen der Anarchie, wie sie der Russe Mihail Bakunin geschrieben hatte, des Sozialismus, der Lebensreform und neuer Arten des Zusammenlebens in Konsum- und Wohn-Genossenschaften, in Lebens-Kommunen, in freier Liebe und in neuem Ausdruckstanz ... der den gemeinschaftlichen Reigen gelegentlich ablöste.

Weiter-Wirken im Wandervogel

http://fairmuenchen.de/wandervogel Die Wandervogel-Bewegung vor hundert Jahren kann den Weg zu heutiger Demokratie-Vermittlung weisen

Hundert Jahre im Bewusstsein von Aufbruch und Selbstorganisation

Vor hundert Jahren? Da waren Kaiser und Könige, Adel und Leibeigenschaft, Dienstboten und Industrie-Arbeit, und das VATERland schlitterte in einen „schnellen“ Krieg gegen Frankreich, denn sie glaubten den Regierenden im August und September 1914: „Weihnachten sind wir wieder daheim!“

Hans Scholl und Alexander Schmorell: „Verschwiegene“ Mediziner, die Freiheits-Aktionen planen & Flugblätter verbreiten Eine andere üblich-üble Methode der Gestapo war es, die Jugendlichen zu Kommunisten abzustempeln und sie auf dieser Grundlage zu verfolgen. Als „Beweis“ dafür diente der in vielen Bünden der 1920er und frühen 30er Jahre verbreitete "Russenkult" zwischen Literatur, Musik, Trachten und Tee-Zubereitung im Samowar.

Die Nachwirkungen des Wandervogel

Eine Gruppe von "Nature Boys" in den USA war schon in den 1920er Jahren in den USA ein Hippie-Vorläufer: So wie es vorher aus Hunger viele Auswanderer gegeben hatte, kamen nun viele Kriegsdienst-Flüchtige aus europäischen Staaten, die in der Umgebung der Aufrüstung und der Friedensbewegung begriffen hatten, dass Europa in den ersten "Europäischen Krieg" ging, der es für Franz Marc noch als Abenteuer gewesen war, denn der amerikanische Eingriff auf französischer Seite kam erst 1917, als er schon gefallen war.

Die Nature Boys hatten die internationale Denk- und Reisefähigkeit der Wandervogel-Bewegung ernst genommen und sich auf den Weg gemacht, ihre Art der langen Haare als Zeichen gegen den geschorenen Soldaten abgesetzt.

Sexualmoral

Ein schöner Artikel zu nackten Tatsachen und verklemmtem Umgang damit, (die katholische Kirche kommt in diesen Tagen auch mit ihrer Einsicht zum Zölibat reichlich spät: Die Kommission zum Mißbrauch in der Kirche in Australien hat empfohlen, den Zölibat auf freiwillige Entscheidung zu reduzieren. nzz.ch/international)

https://neue-debatte.com/2018/09/24/nackte-tatsachen-naturalness

Die Hippies waren nicht die ersten: Vor gut hundert Jahren, als unsere Ur-Ur-Ur ... Großeltern noch hoch geschlossene Kleider und Kragen trugen, begannen die ersten mit offenen Schiller-Kragen statt enger Krawatte die Freiheit zu demonstrieren, dann folgten bündische kurze Hosen bei den jungen Männern, die Rockhöhe der jungen Frauen geriet in Bewegung:

Zensur! Frühlings Erwachen von Frank Wedekind, das dieses und die sexuelle Entwicklung thematisierte, wurde verboten.

Am Monte Verità in der Schweiz sammelten sich AnarchistInnen, SozialistInnen, Lebensreformer, und die Medizin hatte eine Quelle der TBC, Tuberkulose und etlicher weiterer Krankheiten entdeckt: Fehlende Sonne, Licht und Luft, die feuchten Wohnungen ... und die ersten Fragen der Freien Liebe und der Psychoanalyse, der Alkohol-Abhängigkeit ... und forschende Gesprächsformen statt Vorträgen.

Erste Naturbäder und gemeinschaftliche Garten-Anlagen entstanden in allen größeren Städten, sicherheitshalber mit mindestens 3 Meter hohem geschlossenen Bretterzaun - ohne jede Astlöcher! Die gibt es als Sonnenbäder immer noch in manchen Orten, in München und in der Schweiz in Bern, beim "Bäreli" mit dem warmen Wasser der Aare aus dem Thuner See.

FKK und die Naturisten wurden zur Reform-Bewegung, die neben dem Wandervogel, der bis 1934 in Gruppen durch ganz Europa zog, auch die Reformhäuser und die frühe Vegetarier-Bewegung mit vielen Lokalen hatte ihre Reiseführer.

Die Gleichschaltung und das Verbot der "bündischen Jugend", zu der auch Hans Scholl und Geschwister und Willi Graf gehörten, hatte vielleicht auch eure Ur- ... Großeltern zum Schweigen gebracht, denn der Wandervogel kannte viele schöne Lieder, Naturbeobachtungen aller Vögel, Kanu fahren, fotografieren und Ausdruckstanz.

Erst das "3.Reich" brachte, zusammen mit den eifrig-reaktionären Kräften der Kirchen, wieder "Ordnung" in die Familien und schmiedete diese Moral, die den Postfaschismus bis zu den späten 1960er Jahren prägte.

https://neue-debatte.com/2018/09/24/nackte-tatsachen-naturalness

Friedensbewegungen

Die in den Zeiten der Aufrüstung bis 1914 stetig und in allen Gruppen und Konfessionen, Parteien und Verbänden gewachsenen Friedensbewegung wurde im hysterischen Kriegstaumel zur Mutprobe, manchmal auch zur Lebensgefahr: Der Krieg polarisierte die Bevölkerung, und wer sich nicht ins Ausland absetzen konnte, ergab sich seinem marschierenden Schicksal oder suchte "kriegswichtige Arbeit".

Nach dem 1.Weltkrieg ging die heimliche Aufrüstung sofort wieder los: Bewaffnete Bürgerwehren waren die Vorläufer von SA und SS, Reichswehr und aller militärischen Umkreise und Veteranen-Organisationen.

Robert Jungk in der Humboldt-Uni

Am Tag nach dem Reichstagsbrand 28. Februar 1933 hatten die Nazis schon Plakate in der Humboldt-Uni aufgehängt, und Robert Jungk wurde erwischt, als er eines abriss und einsteckte. Festgenommen und zum Abtransport festgehalten, gelang es ihm, als einen Anwalt einen Freund anzurufen, der in SA- Uniform ankam und verkündete: „Um den werden WIR uns kümmern“, ihn abführte und ihm damit zur Flucht verhalf.

Robert Jungk: Von der jüdischen Jugendbewegung zur Atomstaat-Kritik

befreiungsbewegung.fairmuenchen.de/robert-jungk-atomstaat-kritiker

Robert Jungk wurde 1913 in Berlin als Robert Baum geboren, die Eltern waren Schauspieler, die ihn auf ein Leben zwischen den Sicherheiten vorbereiteten, ein Freund des Vaters war der schon damals legendäre „rasende Reporter“ Egon Erwin Kisch, der ihm zum Vorbild wird.

Mit 9 Jahren stößt er auf der Straße auf einen besonders gekleideten Burschen und befragt ihn, kurz darauf landet auch er in der jüdisch-demokratischen Wandervogel-Gruppe, die mit Heimabenden, und jeden Sonntag mit einem Ausflug „ins Grüne“, ihre Liebe zur Natur pflegten, was auch heißt, trampen nach Gelegenheiten, die eigene Identität zwischen Anpassung und Aufbruch diskutieren.

weitere Seiten zum Thema

http://raete-muenchen.de/wie-entstand-der-gemeinsinn-in-der-raetezeit Der Erfolg des Krieges 1870/71 hatte in Deutschland eine Rüstungsindustrie stark werden lassen, die bis heute in allen internationalen Auswirkungen von Angriff, Flucht und Übergriff ihre Finger im Spiel hat.

In der Zeit des Europäischen Krieges (Franz Marc) hatten Adel und Militaristen die Interessen der Aufrüstung in die Monarchie getragen, ihr mögliche Gebiets-Erweiterungen ins Ohr geblasen. Die Geschäfte liefen … Millionen der jungen Männer wurden zu Helden, oder geopfert, „fielen“, starben, wurden verletzt, verreckten auf dem „Feld der Ehre“.


Zukunftswerkstatt -