Missbrauch im Klerikalismus

Aus joker-netz
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Missbrauch im Klerikalismus ist eine strukturelle Verantwortung:

Im Klerikalismus ist - wie im Militarismus - der oberste Chef für die Taten und Verfehlungen verantwortlich, so weit er dazu informiert war und nicht verantwortlich gehandelt hat und Verfehlungen und den Mißbrauch abstellte und bestrafte.

Die Bischöfe hatten durchaus Anzeigen und haben ihre Kirche und die Priester als Täter mehr geschützt als die Opfer, haben auch den Frauen mit Kindern lächerliche Bezahlungen für Schweige-Versprechen gezahlt.

Der Antisemit Kardinal Faulhaber hatte in den Tagen der Revolution 1918 als erstes die Akten der "sündigen Priester" verbrannt, bevor er zum schlimmsten Hetzer gegen den Sozialismus und Wegbereiter für Hitler wurde, vom Konkordat besiegelt.

Für die Priester mit anderer Meinung hatte er wenig Verständnis, hunderte waren im Konzentrationslager Dachau, während er nun ein Staatsgehalt bezog. Sein Schweigen zu Euthanasie und Judenverfolgung, Ausrottung der Zigeuner ist bis heute wahrnehmbar.

Quellen:

   Antonia Leugers: „ weil doch einmal Blut fliessen muss , bevor wieder Ordnung kommt “
   Erzbischof Faulhabers Krisendeutung in seinem Tagebuch 1918/19 theologie.geschichte Beihefte, Nr. 7 (2013) PDF S.74 und 75 
   http://universaar.uni-saarland.de/journals/index.php/tg_beihefte/article/view/612/%7B$pdfUrl%7D

Nach dem Gottesdienst zur Eröffnung des Landtages am 21.2.1919 im Dom, fünf Minuten vor 10 hörte er erst einen, dann fünf Schüsse … theologie.geschichte Beihefte, Nr. 7 (2013) PDF S.74 und 75 denn er wohnte um die Ecke in der Prannerstr. 1 und kehrte gerade vom Dom zurück. http://universaar.uni-saarland.de/journals/index.php/tg_beihefte/article/view/612/%7B$pdfUrl%7D

www.faulhaber-edition.de

http://raete-muenchen.de/faulhaber-21-2-ohrenzeuge-des-mordes

http://raete-muenchen.de/?s=Faulhaber

nachkriegskinder.wordpress.com/2018/10/20/kirchenkritischer-film-bricht-zuschauerrekorde-atheist-media-blog