Bewusstseinsbildung

Aus joker-netz
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bewusstseinsbildung ist ein zentraler Begriff bei Paulo Freire und in der Pädagogik der Unterdrückten.

Bewusstseinsbildung ist ein Lernprozess bei den Lernenden, der in gemeinschaftlicher Forschung zu eigenen Erkenntnissen führt, die nicht aus der Belehrung und von den Begleitenden gesteuert und vorgegeben sind. Worte wie Augenhöhe und Dialog sind zwar auch ins deutsche Bildungs- und Schulsystem übernommen worden, doch steht die Stoff-Orientierung und der kontrollierbar vermittelte Inhalt immer noch auf allen Ebenen im Vordergrund, und: "Wer Stoff verabreicht, macht süchtig!"

Kultur des Schweigens

Die Kultur des Schweigens haben wir im deutschen Postfaschismus gründlich kennen gelernt, und die beiden Alexander und Margarethe Mitscherlich haben mit dem Buch zur Unfähigkeit zu trauern die Tabus der Nachkriegszeit angesprochen:

Zur Kultur des Schweigens gehört auch die Ausblendung unseres kapitalistischen Systems und seiner alltäglichen Wirkungen auf unser Verhalten und die Unfähigkeit zu Veränderungen.

Arbeit am Tabu

Die Faustregel

Mit der Zeit habe ich versucht, die tabuisierten Themen zu systematisieren. Dabei kam ich zu einer Handvoll wichtiger Bereiche, aus der ich eine "Faust-"Regel der Unterdrückung ableitete:

Daumen: Sexualität. Wir haben kaum schöne Sprache dazu, kaum Worte, keine Lernorte (Familie?). Der beste Mißbrauch des Menschen: erotisch anheizen und dann frustrieren: setztsehr viel aggressive, selbstzerstörerische Energie frei (die Funktionsweise des Militärs), abgegrenzte Homoerotik in Männerbünden, Kirchen, Feuerwehr, Fußball ... und entsprechend in Frauenkreisen? Würden sich sexuell zufriedene Menschen zu so viel Unsinn (und Unsinnlichkeit) in Selbstzerstörung und Konsum mißbrauchen lassen?

Zeigefinger: Geld. Darüber spricht man nicht, Geld hat man. Geld verdirbt die Freundschaft, unser Umgang damit wird fast nie thematisiert. Privat. Bankgeheimnis. Wieviel wir erben, zu welcher Finanzklasse wir gehören. Schon das Wort Kapitalismus war vor seinem endgültigen Sieg nicht zu benutzen: Sofort war man als Kommunist verdächtig. Es heißt "freie Marktwirtschaft". Diskrete Honorarverhandlungen runden meine Arbeit ab.

Mittelfinger: Sinn des Lebens, Religion. Entweder im konfessionellen Fertigpack (Taufe, Einweihung, Hochzeit, Beerdigung) in den Ausgaben ev./kath./Isl./jüd./ ... oder in der mühsameren Do-it-your-self-Methode a-theistischer Sinnmodelle der Menschheit bis zum immer wieder aktuellen Absurden. Die Worte dazu sind durch Pfarrer belegt und verdorben; es gibt kaum Gesprächsorte außer der Telefonseelsorge, oder wo philosophieren Menschen miteinander ausser in Primitiv-Versionen am Biertisch?

Ringfinger: Krankheit und Tod. Wenn die letzten Fragen gestellt werden: Betroffenheit, Lähmung, wenn jemand von eigenem Krebs, Aids, HiV, Leukämie erzählt; die erschreckende Aura des Selbstmordes, die Jämmerlichkeit unserer Trauer und ihre lächerlichen Formen zwischen Nachricht, Beileid und Beerdigung. Spießerpomp und Trostgefasel. Das Wort "Trauerarbeit" im Munde aller gefühlsfreien Menschen; unser Selbstmitleid als heiligste Gemütsbewegung. Selten schön ein guter Abschied.

Kleiner Finger: Anders sein als andere und nicht dazugehören, Ausländer, arm, schwul, lesbisch, behindert, Frau im Männerbereich und umgekehrt, nicht leistungsfähig, unsicher. Punkte, in denen wir stillschweigend die Unterordnung erkennen, uns für minder halten.

Gemeinsame Eigenschaften aller Tabus: Es fehlt die Sprache, sie wirklich treffend anzupacken; gleichzeitig liegt eine Geschwätzigkeit der Ablenkung darüber. Paulo Freire verwendet die Begriffe "Mythen" und Kultur des Schweigens": Wir haben immer gute Gründe, nicht darüber zu reden. Wenn wir es trotzdem wollen, geht es nicht: Wir kommen vom Thema ab, werden unruhig, müssen rauchen ... Wenn wir plötzlich müde werden, gähnen, Kopfschmerzen bekommen, wenn wir auf einmal wirklich nicht mehr wissen, was wir gerade wollten: dann haben sie gut gearbeitet, unsere Polizisten im Kopf z.T. Auszug aus dem Artikel: Bewusstseinsbildung in der Theaterarbeit

Die Mythen-Tüte

war ein spannendes Projekt mit einer langjährigen Arbeits- und Theatergruppe der Kath. Landjugend Augsburg, nach der Ausgangsfrage entsprechend Paulo Freire die Mythen und Sprüche unserer Erziehung einzusammeln und ihre langjährige Wirkung auf unser Leben zu untersuchen. Auch ein Abend in einer Tiroler Tagung brachte sofort entsprechende Erkenntnisse: Wir tragen alle "Marker" in uns ...

Kritische Pädagogik

"Critical theorists have widely credited Paulo Freire for the first applications of critical theory towards education. They consider his best-known work, Pedagogy of the Oppressed, a seminal text in what is now known as the philosophy and social movement of critical pedagogy." en.wikipedia.org/wiki/Critical_theory

Kritische Pädagogik ist in der deutschen Wissenschafts-Landschaft kein bekannter Begriff, denn "kritisch" wird allgemein und versimplifiziert von den herrschenden Konservativen mit "marxistisch" gleich gesetzt, und die deutsche kritische Theorie bewegt sich vor allem wieder in deutschen Kreisen, übersieht quer durch Pädagogik und Psychotherapie die internationalen Entwicklungen.

Nachzulesen in Wikipedia:

de.wikipedia.org/wiki/Kritische_Bildungstheorie

de.wikipedia.org/wiki/Kritische_Erziehungswissenschaft kennt immerhin die Begriffe Demokratische Erziehung, Befreiungspädagogik, Reformpädagogik, Oedelsheimer Kreis, Jahrbuch für Pädagogik

Kritische Psychologie

Kritische Theorie

"Frankfurter Schule Theoretiker griffen die Kritischen Methoden von Karl Marx und Sigmund Freud auf. Kritische Theorie behauptet, dass Ideologie das Haupthindernis für die menschliche Befreiung ist. [2] Kritische Theorie wurde als eine Schule des Denkens vor allem von den Frankfurter Schule Theoretikern Herbert Marcuse, Theodor Adorno, Max Horkheimer, Walter Benjamin und Erich Fromm etabliert. Die moderne Kritische Theorie wurde zusätzlich von György Lukács und Antonio Gramsci beeinflusst, ebenso wie von der Frankfurter Schülergeneration der zweiten Generation, insbesondere von Jürgen Habermas, in der die Kritische Theorie ihre Theorie Wurzeln im deutschen Idealismus überwand und sich dem amerikanischen Pragmatismus näherte. " en.wikipedia.org/wiki/Critical_theory

Paulo Freire suchte bei seinen letzten Reisen nach Deutschland 1994 und 1996 die Auseinandersetzung mit Jürgen Habermas, die aber nicht zustande kam, da die Terminkalender und die Evangelischen Akademien nicht abstimmbar waren: Die Reise 1996 musste dann aus gesundheitlichen Gründen abgesagt werden, die Vorbereitung war schon eine abenteuerliche Reise durch die Reste des Kalten Krieges und des Kirchlichen Aufbruchs in beiden deutschen Staaten: Bereiche, in denen sich Freire-Pädagogik etablieren konnte, wie kirchliche Entwicklungspolitik und kirchliche Bildungsarbeit, und staatliche Stukturen, die wie in München die Universität, die Begegnungen verweigerten.

Religion#Werkstatt-Lernen

Kritische Theologie der Befreiung

Die Theologie der Befreiung entstand aus dem gleichen Denkmuster und Menschenbild, wie es der Pädagogik der Unterdrückten entsprach, und war genährt von den Bewegungen der Arbeiterpriester und der Solidarität der damaligen Befreiungsbewegungen in allen bisherigen Kolonien, die mit der Mission ein Mäntelchen für die Ausbeutung aller Kontinente bekommen hatten.

Entsprechend hart war die Auseinandersetzung mit den Statthaltern der Macht vor Ort: Bischöfe und Generale stellten mit den Großgrundbesitzern und ihrer Polizei die Oberschicht dar, Lehrer, Nonnen und Priester vor Ort bei den Menschen waren bald auf der Seite revolutionärer Kräfte.

Oscar Romero (wikipedia) war einer der Bischöfe, die - wie viele Jesuiten etc. - die Solidarität in der Kirche mit dem Leben bezahlte. Ratzinger war als Kardinal und Papst auf der Seite von Opus Dei (wikipedia): Das selbstgerechte "Werk Gottes" aus spanischen Wurzeln und entsprechenden rechten "Werken".


critical theory

"Frankfurt School theorists drew on the critical methods of Karl Marx and Sigmund Freud. Critical theory maintains that ideology is the principal obstacle to human liberation.[2] Critical theory was established as a school of thought primarily by the Frankfurt School theoreticians Herbert Marcuse, Theodor Adorno, Max Horkheimer, Walter Benjamin, and Erich Fromm. Modern critical theory has additionally been influenced by György Lukács and Antonio Gramsci, as well as the second generation Frankfurt School scholars, notably Jürgen Habermas. In Habermas's work, critical theory transcended its theoretical roots in German idealism and progressed closer to American pragmatism." en.wikipedia.org/wiki/Critical_theory

"Critical theorists have widely credited Paulo Freire for the first applications of critical theory towards education. They consider his best-known work, Pedagogy of the Oppressed, a seminal text in what is now known as the philosophy and social movement of critical pedagogy."

Bewusstsein - Menschenbild - Augusto Boal - Kritische Methode - Antonio Gramsci - Paulo Freire - Postfaschismus - Alexander und Margarethe Mitscherlich - Bewusstseinsbildung - Kultur des Schweigens - Unfähigkeit zu trauern - Unfähigkeit zu Veränderungen - Arbeit am Tabu - Die Faustregel - Die Mythen-Tüte - Kritische Pädagogik - Kritische Psychologie - befreinde Pädagogik

Fritz und Lore Perls - gestaltarbeit - gestaltleben - politische_Psychotherapie - Gestalt und Theater - Gestaltpädagogik Supervision und politische Supervision

weitere Seiten dazu

Angebot - Arbeit am Tabu - sexuelle Aufklärung - Beratung - Diversity - Eltern und Gemeinden im Gespräch - Fragen von heranwachsenden Jungs - Fragen von Kindern - Geflüchtete - Gestalt-Konzeption -Glaube und Sexualität - HIV und 2. Partner - inter* - Jugendzentrum - kulturelle Prägungen - Liebe-Geschichten - Menstruations-App - Mythen zur Sexualität - PädagogInnen - Porn & Selbstbefriedigung - Prävention mit Forumtheater - queerstudies - Sexualbegleitung - Sexualpädagogik - Sexualwissenschaft - Sexualtherapie - sexuelle Intelligenz - Verhütungspanne - Vielfalt bereichert -