Angebot

Aus joker-netz
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mein Angebot zur Sexualpädagogik Informationen zur Arbeit in Schulen und mit Geflüchteten, Schwerpunkt die Information für Männer, auch interkulturelle und religiöse Auseinandersetzung, auch öffentliche Diskussions-Veranstaltungen, aber nicht als Podium, nur als Gesprächsrunden, notfalls mit Vortrag

telegram @sexpaed t.me/sexpaed twitter @sexpaed


Fritz Letsch, Gemeindereferent und rel.päd.grad, mit Fortbildung in Sexualpädagogik beim Institut für Sexualpädagogik ISP Dortmund anerkannt bei der Regierung von Oberbayern für den Einsatz in Schulen bei Donum Vitae, mit Schwerpunkt im Landkreis Freising Letsch-Sexualpädagogik.jpeg

Projekte in Schulen ab der 5. Klasse, in Jugendzentrum und Jugendverband, Elternabende zur Sprachgestaltung Fortbildungen für Lehrkräfte und Soziale Arbeit, auch in der Arbeit mit Behinderten, auch mit Theater-Methoden.

Partizipative Gemeindeabende, auch mit ForumTheater und Beteiligung der Jugendlichen in Szenen, Interkulturelle Kommunikation in der Sexualpädagogik, Vielfalt bereichert: Betriebe und Einrichtungen gestalten Diversity Training selbst Zukunftswerkstatt für Auszubildende zum qualifizierten Umgang mit anders orientierten KollegInnen und Kunden

Erste Liebe In der ersten Folge des Dreiteilers setzen sich junge Menschen aus vier Ländern mit der Frage nach Begehren und Leidenschaft in ihren unterschiedlichen religiösen Vorstellungswelten auseinander. glaube-liebe-lust/sendungen/28042014-erste-liebe-108.html

neulich im Freitag: Wie weitermachen? Sexualwissenschaft www.freitag.de/autoren/der-freitag/wie-weitermachen Die Erforschung des geschlechtlichen Lebens spielte einst eine wichtige Rolle für die Demokratisierung der Gesellschaft. Heute kämpfen die Institute ums Überleben

[wikipedia: Sexualpädagogik]

Das Institut für Sexualpädagogik ist ein Zusammenschluss sexualpädagogisch tätiger Personen aus dem deutschsprachigen Raum, die eine gemeinsame Idee von Sexualpädagogik verbindet. Der Verein zur Förderung von Sexualpädagogik und sexueller Bildung e.V. ist Gründungsmitglied der Gesellschaft für Sexualpädagogik (gsp e.V.).

Mein Hintergrund

In der Zeit als Gemeindereferent und Religionspädagoge, 1975 am Land in Pocking in allen Schultypen, ab 1978 hauptsächlich an einer Hauptschule im Münchner Osten, begann die Auseinandersetzung der konservativen Kräfte mit dem Kultusministerium, weil damals schon Agitatoren die Befürwortung der Abtreibung unterstellten, wenn überhaupt über Sexualität gesprochen wurde, und in kurzer Zeit war ich als Junglehrer der "Fachreferent".

1986 / 1988 in der Aids-Krise

lernte ich in der theaterpädagogischen Arbeit mit den Themen der Aidshilfen die Problematiken des Tabu Sexualität von der Supervision bis in die medizinischen Fortbildungen kennen: Die mehrjährige Mitarbeit in den ärztlichen Fortbildungs-Seminaren des Institut für sexologische Fortbildung von Dipl. Psych. Friedich Nolte in der fachlichen Leitung und Begleitung von Dr. Erwin Haeberle, später in Berlin am Robert-Koch-Institut, vorher langjährig in San Francisco, jetzt Freiburg: founder and director of the Archive for Sexology, the world's largest web site on human sexuality in 15 languages. In 2003 I put the first open access course online and thus invented the MOOCs. In 2004 I presented my online courses in Beijing's Great Hall of the People with the result that they were translated in to Chinese (both simplified and traditional). www.sexarchive.info

Mitarbeit und Teilnahme an Fachtagungen

zu Bisexualität, Sexualpädagogik (Aktion Jugendschutz München, Mitarbeit in der Erstellung eines Reader) in Berlin und Potsdam